Auf diese Weise kannst du lernen die Fertigkeiten der improvisierten Rede zu verbessern.

Auf diese Weise kannst du lernen die Fertigkeiten der improvisierten Rede zu verbessern.
Auf diese Weise kannst du lernen die Fertigkeiten der improvisierten Rede zu verbessern.

Improvisierte Rede ist eine notwendige Fähigkeit für jede Person. Nachdem du dir diese Fähigkeit aneignest, kannst du gelassen und professionell, auf die unerwartet gestellte Fragen, eine Antwort geben, und gleichzeitig ausgeglichen und kompetent wirken.

1. Warte etwas mit der Antwort.

So hast Zeit zu überlegen, wie du am besten reagieren kannst. Du kannst dir zum Beispiel Wasser einschenken, um die Pause natürlich aussehen zu lassen. Wiederhole die Frage zu Beginn deiner Rede oder stelle dazu konkrete Fragen. Dies wird den Zuhörern signalisieren, dass du die Frage ernst nimmst und dir dazu Gedanken machst.

2. Überlege im Voraus eine mögliche Struktur deiner Antwort.

Obwohl du nicht genau wissen kannst, welche Fragen dich bei einem Meeting oder einem Gespräch erwarten können, solltest du dennoch versuchen zu überlegen, wie du deine Antwort aufbauen könntest. Dann wird es dir leichter und schneller fallen, die Antworten auf die gestellten Fragen zu geben.

Überlege im Voraus eine mögliche Struktur deiner Antwort.
Überlege im Voraus eine mögliche Struktur deiner Antwort.

Deine Strategien könnten wie folgt aussehen.

1. Erläutere, dass es eine bestimmte Anzahl von Faktoren gibt, die das besprochene Problem betreffen. Selbst wenn du die Faktoren zu dem Zeitpunkt noch gar nicht benennen kannst, wird dir die Zahl 3 helfen, sich darauf zu konzentrieren. Beim Sprechen wird dein Gehirn nach den nötigen Informationen suchen und dir die fehlenden Informationen liefern. 2. Wähle eine zentrale Idee, um die herum, du deine Rede aufbauen willst. Indem du dich auf einen wichtigen Punkt konzentrierst, wirst du nicht mehr durch andere, weniger wichtige Details abgelenkt.
3. Das Beantworten von Fragen “Wer? Was? Wann? Wo? Warum? ” wird von Journalisten verwendet, wenn sie eine Geschichte erzählen. So beantwortest du im Voraus die Standardfragen des Publikums und baust deine Rede professionell auf.

3. Nenne konkrete Beispiele.

Beispiele werden deine Argumentation überzeugender machen. Erinnere dich an etwas, das mit dem Gesprächsthema zusammenhängt, dir in deinem Leben kürzlich begegnet ist, und berichte dann dem Gesprächspartner davon.

4. Bitte einen Kollegen deine Rede zu bewerten.

Bitte einen Kollegen sich deine Rede anzuhören. Frage dann, was seiner Meinung nach korrigiert werden sollte und was gut an der Rede war. Letzteres hilft dir, die erfolgreichste Struktur der Antwort zu bestimmen. Ihr könntet sogar, wenn der Kollege Lust darauf hat, an euren improvisierten Sprachfertigkeiten trainieren.

  Wo kannst du Kraft für das eigene Unternehmen schöpfen? 7 Möglichkeiten, wie du dafür sorgen kannst
Bitte einen Kollegen deine Rede zu bewerten
Bitte einen Kollegen deine Rede zu bewerten

5. Drücke dich nicht vor einer Antwort.

Wenn du absolut nicht weißt, was du sagen sollst, dann sage einfach und ehrlich, dass du es nicht weißt. Dass du aber versuchst es zu recherchieren, und im Laufe des Tages eine Antwort auf die Frage gibst. Als Alternative könntest du aber auch zum Beantworten der gestellten Frage ein bestimmtes Datum nennen.

6. Sprich nicht zu schnell.

Bist du aufgeregt, dann fängst du an automatisch schneller zu sprechen, um zu verbergen, dass du einfach nicht weißt, was du als nächstes sagen sollst. Jedoch wirst du in diesem Fall in deiner Rede auch mehr Gesprächspausen einbauen müssen. Und die Zeit zum Nachdenken, darüber was du als Nächstes sagen sollst, wird dir beim zu schnellen Sprechen fehlen. Nicht zu vergessen, dass auch dein Gesprächsstil, sowie die Qualität deiner Rede darunter leiden werden. Deswegen solltest du immer versuchen, nicht zu schnell zu sprechen und deine Worte bedacht zu wählen.

Bist du aufgeregt, dann fängst du an automatisch schneller zu sprechen, um zu verbergen, dass du einfach nicht weißt, was du als nächstes sagen sollst.
Bist du aufgeregt, dann fängst du an automatisch schneller zu sprechen, um zu verbergen, dass du einfach nicht weißt, was du als nächstes sagen sollst.

7. Sprich nicht zu viel.

Hast du deine Grundidee zum Ausdruck gebracht, so solltest du aufhören zu reden. So kannst du es verhindern, das Gleiche mit anderen Worten zu wiederholen, so dass deine Zuhörer sich möglicherweise langweilen. Deswegen solltest du immer darauf achten, nicht zu viel zu sprechen und den Zuhörern die Möglichkeit einräumen, dir weitere Fragen zu stellen.

8. Bewerte dich nicht zu schlecht.

Der Gesprächspartner hat dir wissentlich eine Frage gestellt, er möchte also eine Antwort darauf haben und ist davon überzeugt, dass du entweder die Antwort kennst, oder dass du diese herausfinden kannst. Drücke dich nicht vor der Antwort, und leite sie nicht einfach an jemand anderes weiter. Denke eine Minute darüber nach, und beginne dann mit Hilfe von einer der oben beschriebenen Strategien diese zu beantworten.